Naturkosmetik Schmerzsalbe selbermachen

DIY Naturkosmetik Schmerzsalbe leicht selbstgemacht. Auf dem Blog von nachhaltigerundgenuss.com

„Aua-Salbe“ für Wunden, blaue Flecken, Insektenstiche uvm.

Ihr habt auf Instagram so begeistert auf meine „Aua-Salbe“ reagiert. Deshalb möchte ich Euch gerne verraten, wie Ihr Euch selbst eine natürliche und nachhaltige Schmerzsalbe rühren könnt. Bevor Ihr allerdings die Salbe rühren könnt, müsst Ihr erst mal Sammeln gehen. 

Spitzwegerich für diy Schmerzsalbe, tolle Heilpflanze

Wir brauchen Spitzwegerich. Der ist nämlich ein wahrer Alleskönner. Er ist besonders gut verträglich bei allen Hauttypen, beschleunigt die Blutgerinnung, wirkt reizlindernd – eine Wohltat bei Insektenstichen,  wirkt adstringierend und entzündungshemmend – also top bei entzündlicher und unreiner Haut.

Gänseblümchen unterstützen in unserer selbstgemachten Schmerzsalbe die Heilung der Haut.

Dann brauchen wir Gänseblümchen. Gänseblümchen wird auch das Arnika der Kinder genannt, da es fast genauso stark in der Wundheilung ist wie Arnika. Gänseblümchen hilft bei Schnitten, Wunden, Quetschungen , blauen Flecken, Brandwunden, bei entzündeter und unreiner Haut, es kann sogar Schwangerschaftsstreifen vorbeugen, weil es die Haut elastisch hält. 

Harz Tropfen von einer Kiefer eigenen sich perfekt für eine selbstgemachte Schmerzsalbe aus natürlichen Zutaten

Als nächste Zutat muss für mich immer Harz mit in die Salbe. Der Baum (übrigens sammeln wir immer vom Nadelbaum – Kiefer, Fichte oder Tanne) produziert das Harz um seine Wunden zu verschließen und zu heilen. Und genau diese Wundheilung können wir uns auch zu nutze machen. Es verringert die Narbenbildung, unterstützt gereizte und geschädigte Haut bei der Heilung, schützt vor Keimen und Bakterien und bekämpft Entzündungen. Harzöl ist eine Wohltat im Winter bei trockenen Lippen oder in der Handcreme. Wunderbar auch bei trockenen Ellenbogen und Schienbeinen.

Da der Baum das Harz produziert um sich zu schützen und zu heilen, ist die oberste Sammelregel, der Baum darf nicht weiter verletzt werden. Wir kratzen nur von der Oberfläche das überschüssige oder abtropfende Harz ab. 

Naturkosmetik Salbe mit Ringelblumen für eine schnelle Heilung

Ich nutze dann gerne als 4. Komponente Ringelblumen Mazerat. Ringelblumen (auch Calendula genannt) wirken stark heilungsfördernd, regenerierend, beruhigend und pflegen intensiv die Haut. Auch bei Ekzemen, unreiner Haut, Pickeln oder Warzen können Ringelblumen Abhilfe leisten, da sie entzündungshemmend sind.
Bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen helfen Ringelblumen ebenfalls. 

Alternativ zur Ringelblume kann man auch Löwenzahn für die diy Naturkosmetik Schmerzsalbe nutzen

Nachdem die Ringelbumen allerdings erst ab Juni blühen, könnt Ihr bis dahin auch Löwenzahn sammeln und nutzen.

Die Blüten des Löwenzahns sind besonders gut für strapazierte, trockene und rissige Haut geeignet. Sie helfen der Haut sich zu regenieriern und wirken schmerzlindernd bei Gelenkproblemen, Verspannungen und Muskelkater.

Vorbereitungen für die DIY Schmerzsalbe:

Wir machen nun aus allen Pflanzenteilen und Harzen jeweils ein Mazerat mit dem Öl Eurer Wahl. Ich nutze für Salben meistens Olivenöl. Olivenöl regt die Zellerneuerung an und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Außerdem ist es recht verträglich bei den meisten Hauttypen und Ihr könnt es leicht im Supermarkt kaufen. Bitte nur unbedingt in Bio Qualität.

Alternativ würde ich Euch zu Traubenkernöl oder Mandelöl raten, die ebenfalls wunderbar zur Hautpflege beitragen. 

Wenn die Mazerate nun fertig sind, wird nun die Salbe gerührt. 

Anleitung für eine selbstgemachte Naturkosmetik Schmerzsalbe:

Als Faustregel

100g Öl wird mit 10g Lanolin und 10g Bienenwachs zur Salbe gerührt. 

Wobei 100g Öl schon recht viel Zeug ist.

Wer nur für sich und vielleicht 2-3 Freude rührt, der sollte vielleicht mit 50g Öl insgesamt starten, also für dieses Beispiel 12,5g Mazerat jeweils von Spitzwegerich, Gänseblümchen, Harz und Ringelblume mit 5g Lanolin und 5g Bienenwachs.

Ihr füllt nun einfach die Auszüge, das Bienenwachs und das Lanolin in ein Reagenzglas (alternativ ein altes Marmeladenglas) und erhitzt das Ganze sanft (im Wasserbad oder mit Reagenzglas direkt auf der Herdplatte). Bienenwachs hat eine Schmelztemperatur von ca. 65°C.

Wenn das Bienenwachs geschmolzen ist nehmt Ihr das Reagenzglas vom Herd und lasst es etwas abkühlen.

Wichtig ist, dass Ihr jetzt öfters rührt, damit die Konsistenz nicht zu fest wird. Wenn Eure Salbe nun ca 35°C (oder auch einfach handwarm ist) fügt Ihr Eure ätherischen Öle hinzu und füllt sie danach in kleine Döschen.

Selbstgemachte Erkältungssalbe in Dosen abgefüllt

Und fertig! 😅

Wer Fragen hat, darf mir sehr gerne eine Nachricht schreiben. Ich freue mich, wenn ich helfen kann.  

Das könnte Dich auch interessieren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: